Wichtiger Hinweis (COVID-19)

Maßnahmen nach der Aufhebung des Ausnahmezustands in Japan

Bei Sonderhoff & Einsel haben alle unserer Mitarbeiter bis auf wenige Ausnahmen seit dem 1. April von zu Hause aus gearbeitet, um die Verbreitung des neuen Coronavirus  einzudämmen.

 

Nachdem die japanische Regierung den Ausnahmezustand aufgehoben hat, werden wir unsere Geschäftstätigkeit ab dem 1. Juni vorläufig wie folgt verändern:

 

(1) Arbeitsweise für die Mitarbeiter des Unternehmens

Obwohl der Ausnahmezustand aufgehoben wurde, bestehen nach wie vor noch Bedenken hinsichtlich einer zweiten Welle des Coronavirus und das Risiko einer Ausbreitung der Infektion ist immer noch hoch. Grundsätzlich arbeiten alle Mitarbeiter weiterhin per gesichertem Fernzugriff von zu Hause, sodass die vertraulichen Informationen unserer Kunden jederzeit geschützt sind.

 

Für die Bereiche und Abteilungen, die eine persönliche  Anwesenheit im Büro erfordern, wird die Anzahl der Personen, die das Büro besuchen, im Voraus geregelt. Jeder Mitarbeiter muss vor Arbeitsbeginn seine Temperatur messen und während der Arbeit eine Maske tragen. Jeder muss seine Hände nach dem Betreten des Büros mit Alkohol desinfizieren. Und bei Auswahl eines sicheren Transportmittels von und zur Arbeit muss darauf geachtet werden, daß der soziale Abstand gewahrt werden kann.

 

2) Kontakt und Treffen mit Kunden

Wenn Sie wissen, wer für Ihren Fall zuständig ist, rufen Sie bitte diese Person direkt an oder senden ihr eine E-Mail. Wenn Sie die zentrale Telefonnummer (81) 3-5220-6500 anrufen, kann die Rezeption Sie mit der verantwortlichen Person verbinden. Bitte beachten Sie, dass es möglicherweise länger als gewöhnlich dauert, bis Ihr Anruf weiter geleitet werden kann.

.

Neben Telefonanrufen stehen wir auch jederzeit für Webkonferenzen über „Teams“ oder „Skype“ zur Verfügung. Wenn Sie ein persönliches Treffen wünschen, wenden Sie sich bitte an die betreffende Person, damit wir Zeit und Ort im Voraus vereinbaren können.

 

Derzeit kommt es bei einigen Postsendungen aufgrund des reduzierten Personals im Büro zu Verzögerungen. Angelegenheiten mit Fristen werden selbstverständlich mit Vorrang bearbeitet entsprechend dem Eingangsdatum. Sollten Sie Ihren Ansprechpartner nicht kennen, dürfen Sie sich gerne an die folgende allgemeine Email –Adresse wenden: oder ein Fax an die Bürofaxnummer  +81-3-5220-6556 schicken, damit wir den Eingang überprüfen können.

 

Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten oder Belastungen, die unseren Kunden bei der Bewältigung dieser beispiellosen Notsituation entstanden sind. Auf der Suche nach einer neuen Arbeitsroutine werden wir uns bemühen, die Ausbreitung von Infektionen zu verhindern und die Effizienz unserer Abläufe und die Qualität unserer Dienstleistungen weiter zu verbessern. Wir möchten Sie weiterhin um Ihr feed back und Ihren Zuspruch bitten und hoffen, dass Sie alle gesund bleiben bis die COVID-19 Infektion hoffentlich bald ein Ende findet.

Wichtiger Hinweis: Maßnahmen des JPO für von COVID-19 betroffenen Verfahren, Bekanntgabe vom 17. und 21. April 2020

Zur Neuheitsschonfrist (Stand: 17. April 2020) Für die Anwendung der Ausnahme vom Verlust der Neuheit einer Erfindung nach Artikel 30, Absatz 2 (Neuheitsschonfrist) des japanischen Patentgesetzes ist die Vorlage einer Bescheinigung im Original mit Unterschrift oder Stempel des Anmelders erforderlich. Ist eine solche Vorlage jedoch...

Wichtiger Hinweis: Maßnahmen des Japanischen Patentamts (JPO) für von COVID-19 betroffene Verfahren, Bekanntgabe vom 3. April 2020

Das Japanische Patentamt (JPO) bleibt für sämtliche Verfahren geöffnet, einschließlich elektronischer Anmeldungen. Es hat jedoch die folgende Bekanntgabe bezüglich der Bearbeitung von Anmeldungen von Patenten, Gebrauchsmustern, Geschmacksmustern und Marken gemacht, deren Anmelder  von COVID-19 betroffen sind.     I. Von den Prüfern gesetzte Fristen Falls...

Wichtiger Hinweis: Über die Einreiseverweigerung nach Japan für Ausländer aufgrund von COVID-19 (Coronavirus)

Das japanische Justizministerium hat am Freitag, 03.04.2020, auf folgendes hingewiesen:   Für Ausländer, welche die folgenden Kriterien (s. unten) erfüllen, gilt: Liegen keine besonderen, außergewöhnlichen Umstände vor, wird ihnen die Einreise verweigert.   Bei Ausländern, welche den Niederlassungsstatus Permanent Resident Spouse or Child of Japanese...